Zum Start unserer monatlich erscheinenden Interview-Reihe: Drei Fragen an... beantwortet Susanne Huber, Schulmusikerin, ZHdK-Dozentin und Autorin/Initiantin von MAX, unsere Fragen.
  1. Was hast du zuletzt in einer Gruppe gelernt?

Im CAS Methodik Didaktik am IAP (letzten Sommer) war das Lernen in der Gruppe eine wahre Freude. Motivierte Menschen die neugierig voneinander profitieren wollten. 

  1. Welche Lektüre hatte einen grossen Einfluss auf deine musikpädagogische Tätigkeit?

Oh, da könnte ich eine ganze Menge aufzählen. Ich beschränke mich nun wirklich auf nur eines:

Resonanzpädagogik von Hartmut Rosa und Wolfgang Endres, Beltz Verlag, 2016.

Der Untertitel hat mich damals am meisten angesprochen: Wenn es im Klassenzimmer knistert.

  1. An welchen Moment aus deinem Unterricht werden sich deine Schüler*innen auch nach dem Ende ihrer Schulzeit erinnern?

Das sind bestimmt die gemeinsamen Konzerte, die uns zusammengeschweisst haben; das Auf und Ab während der Probephase, die witzigen Situationen, wenn etwas schiefgelaufen ist und die glänzenden Augen der Kolleg_innen, welche den Schüler_innen das Resulat nicht zugetraut hätten. Da wurden Gefühle sichtbar – da wurde Musik sichtbar.

No responses yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.