Tag: Rhythmik

Berufsfeldevaluation Musik und Bewegung / Rhythmik

Sarah Perez, Studentin MA Rhythmik, führt im Rahmen ihrer Masterarbeit eine Berufsfeldanalyse im Bereich Musik und Bewegung / Rhythmik durch, um die vielseitigen Tätigkeitsfelder, sowie potenzielle Unterschiede der beiden Studiengänge und der verschiedenen Studienorte aufzuzeigen. Zusätzlich geht es um die persönliche Positionierung im Spannungsfeld von Kunst und Pädagogik, in welchem sich die Rhythmik befindet.

Continue reading

Fachtagung Spektrum Rhythmik

Fachtagung „Spektrum Rhythmik“ 

In Vorträgen und Workshops wird das Spektrum des Faches Rhythmik aufgefächert. Referent*innen aus Wissenschaft, Ausbildung und Praxis beleuchten unterschiedlichste Felder der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung, u.a. mit dem Fokus „Rhythmik in sozialen Kontexten“. Ein künstlerisches Abendprogramm Rhythmik Studierender, sowie live „Musik und Bewegung improvisiert“ und Zeit zum fachlichen Austausch runden das Tagungsprogramm ab.

Information und Anmeldung

Tagungsprogramm

Weiterbildung für Rhythmik / Musik und Bewegung

Thema: Symbolik – Es gibt nichts ohne Bedeutung

Termin: Samstag, 9. Februar 2019 9.30h – 16.30h

Ort: Südpol | Musik Tanz Theater Arsenalstrasse 28 6010 Kriens

Leitung: Alice Thaler-Battistini, Dr. phil., Rhythmikerin (Scheiblauer)

Continue reading

Interview mit Rahel Buschor

Im Oktober 2017 warst du an der ZHdK und hast den MA-Rhythmik Studierenden von deinen Projekten in China und Südkorea berichtet. Wo bist du gerade und woran arbeitest du?

Gerade bin ich von Seoul zurück in Beijing für ein paar Monate. Zum einen forsche ich an der Nationalen Akademie für Chinesische Theaterkunst, wo ich zwischen 2012-2016 Peking Oper Performance studiert habe, im Bereich einer kulturübergreifenden Bewegungssprache. Zusammen mit meinem koreanischen Bühnenpartner arbeite ich an einem Stück. Wir spielen mit traditionellem Bewegungsmaterial aus China und Korea, welches wir weiterentwickeln, verfremden und in einen neuen Kontext setzen.

Zum anderen bin ich als Freelancerin für die Deutsche Musikakademie tätig, welche voraussichtlich im September dieses Jahres die erste Schule in Beijing eröffnen wird. Ich coache chinesische Musiklehrpersonen, die in Zukunft an der Deutschen Musikakademie unterrichten werden. Hier geht es vor allem um die Vermittlung musikpädagogischer Grundlagen und deren praktische Umsetzung. Daneben gleisen wir erste Kurse in Musikalischer Früherziehung in lokalen Kindergärten auf. Diese Aufgabe entpuppt sich als hochspannend und herausfordernd.

Wodurch unterscheidet sich der Unterricht bzw. das Unterrichten in China zu dem in der Schweiz? Continue reading

Interview mit Andrea Cattel

Liebe Andrea

erzähl uns doch zunächst etwas von dir.

Aufgewachsen bin ich im Aargauischen Spreitenbach. Nach der Matura in Wettingen, AG habe ich das Lehrerinnensemi in Zofingen, AG besucht und einige Jahre als Klassenlehrerin vor allem auf der Realschulstufe (Sek C) gearbeitet. Musik hat mich seit Kindesbeinen an begleitet und so habe ich schon früh bei musikalischen Projekten mitgemacht und später dann auch selber vor allem Chorprojekte geleitet und organisiert. Von 2009 – 2012 habe ich dann an der ZHdK studiert (Master SMII und Rhythmik/ Abschluss in Rhythmik). Das war eine sehr bereichernde Zeit und hat mich auf den richtigen beruflichen Weg gebracht. Seit meinem Abschluss 2012 beschäftige ich mich immer wieder auch intensiv mit Körperarbeit, Bewegung und Improvisation und habe diverse Weiterbildungen dazu besucht. Gerade eben, Anfang Juni dieses Jahres, habe ich das Level I des «Tamalpa Life Art Process» nach Anna & Daria Halprin in einer der europäischen Niederlassungen in Freiburg i. Br. abgeschlossen.

Wie beschreibst du deine künstlerisch-pädagogische Arbeit? Continue reading

© 2019 MAX

Theme by Anders NorenUp ↑